WE-Heraeus-Workshop: Netzwerktreffen der Frauenbeauftragten im Bereich der Physik

Deutschlandweit werden große Anstrengungen unternommen um Frauen für ein Studium der Physik und Wissenschaftlerinnen für die Disziplin zu gewinnen. Den Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten von physikalischen und physiknahen Einrichtungen kommt hier eine besondere Bedeutung zu. Sie sind Initiatorinnen zahlreicher Projekte für Schülerinnen bis hin zu Akademikerinnen.

Innerhalb einer Institution sind die Frauenbeauftragten in der Regel über die Fächergrenzen hinweg gut vernetzt. Innerhalb der Fachdisziplin fehlt diese Vernetzung weitgehend.

Ziel des Workshops

Eine überregionale Vernetzung der dezentralen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten im Bereich Physik soll mithilfe dieses Heraeus-Workshops "Netzwerktreffen der Frauenbeauftragten im Bereich der Physik" initiiert werden.

Der Workshop soll ein Forum bieten, sich über die Rahmenbedingungen der Arbeit und die unterschiedlichsten Projekte im Bereich der Frauenförderung (Finanzierung, Umsetzung, Wirksamkeit,...) auszutauschen.

Die Ergebnisse des Workshops werden in einer Sammlung von empfehlenswerten Maßnahmen und Initiativen zur Förderung von Frauen in der Physik gebündelt und den Teilnehmerinnen zur Verfügung gestellt.


Diese Veranstaltung wird von der Wilhelm und Else-Heraeus-Stiftung gefördert.