M.Sc. Pit Langner

Nach dem Abschluss meiner Masterarbeit schloss ich mich der AG Heberle im Jahr 2017 als PhD Student erneut an. Zur Zeit bin ich verantwortlich für die Instandhaltung und Verbesserung des von Bernd-Joachim Schulz entwickelten Infrarot-Spektrometers, welches auf durchstimmbaren Quantenkaskadenlasern als Messlichtquelle basiert und die Chance bietet, zeitaufgelöste Experimente an Proteinen in wässriger Lösung durchzuführen. Meine Forschung betreffend versuche ich Protonierungsdynamiken innerhalb der Cytochrom c Oxidase während des katalytischen Zyklus aufzudecken.

foto_pit

Fachbereich Physik

Institut für experimentelle Physik

Experimentelle Molekulare Biophysik

Adresse Arnimallee 14
Raum 1.1.43
14195 Berlin
Telefon (030) 838-56832
E-Mail plangner@zedat.fu-berlin.de

Pit Langner, 1990 in Berlin geboren.

Bachelor of Science 2012, Freie Universiät Berlin

Master of Science 2015, Freie Universität Berlin

Bisher habe ich Proteine mit einer light-oxygen-voltage (LOV) Domäne zur Wahrnehmung blauen Lichtes mittels statischer Fourier-Transformations-Infrarot(FTIR)- und UV/Vis-Spektroskopie in Verbindung mit ortsspezifischer Mutagenese, H/D- und H216O/H218O-Austausch sowie Stark labeling untersucht. Obwohl ich natürlich immernoch im Bereich der Biophysik tätig bin, hat sich mein Forschungsschwerpunkt mit Beginn des PhDs verschoben. Nun verwende ich die Möglichkeiten unseres Quantenkaskandenlaser-Aufbaus in Verbindung mit Mikrofluidik und einer flow-flash Methode, um (in enger Zusammenarbeit mit Federico Baserga) vorrangig das terminale Enzym der Atmungskette, Cytochrom c Oxidase (CcO), zu erforschen.

Kerruth, S., Langner, P., Raffelberg, S., Gärtner, W. and Heberle, J. (2017), Characterization of the Blue–Light-Activated Adenylyl Cyclase mPAC by Flash Photolysis and FTIR Spectroscopy. Photochem Photobiol, 93: 857–864. doi:10.1111/php.12746