Dr. Sven Stripp

svenstripp4

Fachbereich Physik

Institut für experimentelle Physik

Experimentelle Molekulare Biophysik

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Adresse Arnimallee 14
Raum 1.1.39
14195 Berlin
Telefon (030) 838-55069
E-Mail svenstripp@zedat.fu-berlin.de
cahyda_elecflow
Cartoon Modell der Eisen-Hydrogenase "CpI" aus Clostridium acetobutylicum (3C8Y). Der Fluss der Elektronen ist durch die roten Pfeile angezeigt, Protonen und Wasserstoff interagieren mit dem Protein wie durch die blauen Pfeile indiziert. Die Reaktion läuft unter natürlichen Bedingungen in beide Richtungen ab.

Hi, mein Name ist Sven Stripp. Ich bin 31 Jahre alt, habe in Biologie promoviert, bin verheiratet und Vater eines einjährigen Jungen. Ich bin im Ruhrgebiet aufgewachsen und habe an der Universität in Bochum studiert. Der AG Heberle habe ich mich im August 2010 angeschlossen.

Ich arbeite mit kleinen Redoxproteinen, die in der Lage sind, durch Reduktion von Protonen (H+) molekularen Wasserstoff (H2) zu produzieren. Diese sogenannten „Hydrogenasen“ sind dabei sehr viel effektiver als jedes bisher bekannte System. Vor dem Hintergrund der Tatsache, das Wasserstoff allerorten als „Treibstoff der Zukunft“ hochgejubelt wird, ist damit klar, woher sich das biotechnologische Interesse an diesem Enzym rekrutiert.

Im Labor verwende ich Infrarot Spektroskopie und Elektrochemie, um eine Vorstellung von den strukturellen und katalytischen Eigenschaften unterschiedlicher Hydrogenasen zu bekommen. Da Hydrogenasen schon von geringsten Mengen Sauerstoff zerstört werden, müssen all diese Arbeiten unter der Schutzatmosphäre einer Anaerobkammer stattfinden.