Springe direkt zu Inhalt

Carl-Ramsauer-Preis 2020 wurde an Dr. Till Stensitzki verliehen

Dr. Till Stezinski, "Femtosecond Pump-Probe Spectroscopy on Corroles, Phytochromes, Channelrhodopsins and Ground-states Reactions"

Dr. Till Stezinski, "Femtosecond Pump-Probe Spectroscopy on Corroles, Phytochromes, Channelrhodopsins and Ground-states Reactions"

Carl-Ramsauer-Preis 2020 für Dr. Till Stensitzki

Carl-Ramsauer-Preis 2020 für Dr. Till Stensitzki

Dr. Till Stensitzki, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der AG Heyne, erhielt am 18. November 2020 einen Carl-Ramsauer-Preis für seine herausragende Doktorarbeit. In der Dissertation „Femtosecond Pump-Probe Spectroscopy on Corroles, Phytochromes, Channelrhodopsins and Ground-states Reactions” präsentiert Till Stensitzki die Ergebnisse seiner experimentellen Forschung zu Grundzustandsreaktionen als Photoreaktionen.

News vom 19.11.2020

Um den ultraschnellen Teil der Photoreaktion besser zu verstehen, wandte der Physiker die femtosekunden Pump-Probe-Spektroskopie auf vier verschiedene Systeme an: Corrole, Phytochrome, Channelrhodopsine und auf eine bimolekulare Grundzustandsreaktion. Till Stensitzki verfeinerte hierfür die experimentelle Messmethode und entwickelte eigene Computeranwendungen, um das Signal-Rausch-Verhältnis und die Ausbeute gesammelter Daten zu vergrößern. Dadurch ist ihm gelungen, bessere Daten in einer kürzeren Zeit als jemals zuvor und mithilfe von weniger Proben zu generieren.

Die Doktorarbeit von Till Stensitzki wurde insbesondere für die umfangreichen neuartigen experimentellen Messungen und die Präzision der Datenanalysen ausgezeichnet.

Der mit 1.500 Euro dotierte Carl-Ramsauer-Preis wurde im Rahmen eines Online-Festkolloquiums verliehen.

3 / 32

Schlagwörter

  • AG Heyne
  • Carl-Ramsauer-Preis
  • Photoreaktion
  • Spektroskopie
  • Till Stensitzki
  • Ultrakurzzeitphysik