Springe direkt zu Inhalt

Masterabsolvent Paul Fährmann bekommt den Quantum Future Award 2020

Paul Fährmann - Pitch at Quantum Future Award 2020

Paul Fährmann - Pitch at Quantum Future Award 2020

Quantum Future Award 2020

Quantum Future Award 2020
Bildquelle: BMBF

Paul Fährmann aus der Arbeitsgruppe von Prof. Jens Eisert wurde mit dem ersten Preis im Wettbewerb „Quantum Future Award 2020“ für seine herausragende Masterarbeit ausgezeichnet. Mit diesem Preis zeichnet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2018 innovative wissenschaftliche Arbeiten mit deutlichem Anwendungsbezug auf dem Gebiet der Quantentechnologien aus.

News vom 27.11.2020

In einem Online-Pitch, das im Rahmen der Berlin Science Week stattfand, erklärte Paul Fährmann der Fachjury seinen wissenschaftlichen Ansatz: Für die Abschlussarbeit, die sich mit Ressourcenanalysen für kurz- als auch langfristige Realisierungen von Quantenrechnern auseinandersetzte, verbesserte er die algorithmische Laufzeit für verrauschte und rauschkorrigierte Quantencomputer.

Der erste Preis ist mit sechs Tausend Euro für Studienreisen dotiert. Paul Fährmann hofft seine Forschungsreise anzutreten, sobald pandemiebedingte Reiseeinschränkungen fallen. Als Promotionsstudent in der AG Eisert arbeitet er aktiv mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Sydney, Linz und Oxford zusammen und freut sich auf baldigen Austausch bei lebendigen Begegnungen im Ausland.

14 / 45

Schlagwörter

  • Auszeichnung
  • beste Masterarbeit
  • Paul Fährmann
  • Preis
  • Quantenphysik
  • Quantentechnologien
  • Quantum Future Award