Springe direkt zu Inhalt

Dr. Andreas Elsäßer berichtete dem RBB Inforadio aus seiner Forschung

Dr. Andreas Elsäßer beim RBB Inforadio WissenWerte

Dr. Andreas Elsäßer beim RBB Inforadio WissenWerte
Bildquelle: Daniel Kunzfeld für VolkswagenStiftung

Ist das Leben auf anderen Planeten möglich? Diese Frage möchte Dr. Andreas Elsäßer zusammen mit seinem Team mit Erkenntnissen aus der biophysikalischen Forschung beantworten. Mit welchen Methoden das Forschungsteam arbeitet und wie es Proben zur Internationalen Raumstation ISS schickt, berichtete er neulich den Hörern von RBB Inforadio. Dr. Andreas Elsäßer leitet am Fachbereich Physik die Arbeitsgruppe "Experimentelle Biophysik und Weltraumwissenschaften".

News vom 21.06.2021

Am 20.06.2021 berichtete Dr. Andreas Elsäßer dem Radiojournalisten Axel Dorloff vom RBB Inforadio über die Arbeit seiner Forschungsgruppe.

RBB-Radiobeitrag "Die Suche nach Leben im All" hören

Der Forschungsfokus der Arbeitsgruppe liegt auf der Stabilität und spektralen Detektierbarkeit von organischen Molekülen, welche als sogenannte Biomarker oder Biosignaturen in der Atmosphäre eines Planeten potenziell nachgewiesen werden können. Wie wirkt kosmische Strahlung auf die Materie und insbesondere auf organische Moleküle und biologische Systeme?

Die Stabilität von Biomolekülen untersucht das Forschungsteam sowohl mittels fortschrittlichster massenspektrometrischer Methoden im ultravioletten und sichtbaren bis in den infraroten Wellenlängenbereich als auch mittels massenspektroskopischer Techniken.

Derzeit arbeitet Andreas Elsäßer an mehreren Projekten auf der Internationalen Raumstation (ISS), gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen des Deutschen Raumfahrtzentrums, der European Space Agency und der NASA. Das gewonnene Wissen wird dazu beitragen organische Moleküle und deren Zerfallsprodukte zu identifizieren und möglicherweise auf anderen Planeten zu detektieren.

6 / 45