Springe direkt zu Inhalt

Physikprofessor Klaus Möbius wird für seine Leistungen auf dem Gebiet der chemischen und biochemischen Physik ausgezeichnet.

Klaus Möbius

Klaus Möbius
Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Professor (a.D.) Klaus Möbius erhält eine bedeutende russische Auszeichnung für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der chemischen und biochemischen Physik.

News vom 29.04.2019

Die Medaille zum Gedenken an den Akademiker N. M. Emanuel wird jährlich von der Russischen Akademie der Wissenschaften und der Lomonossow-Universität Moskau an russische und internationale Forscher verliehen.

Der Experimentalphysiker Klaus Möbius, der seit 1971 an der Freien Universität Berlin am Fachbereich Physik forschte und lehrte, wird die Auszeichnung am 1. Oktober 2019 bei einem Festakt am Emanuel Institut für Biochemische Physik in Moskau entgegennehmen. In einem Vortrag mit dem Titel "High-field EPR studies of protein/matrix hydrogen-bond interactions: mechanisms for Life without Water?" wird er anschließend über seine wissenschaftlichen Erkenntnisse berichten.

24 / 27

Schlagwörter

  • Auszeichnung
  • Biophysik
  • Chemische Physik
  • Klaus Möbius