BMBF fördert den Aufbau einer „Zeitmaschine" für die Materialforschung bei BESSY II

Prof. Dr. Wolfgang Kuch

Prof. Dr. Wolfgang Kuch

Prof. Dr. Wolfgang Kuch leitet das Projekt zusammen mit zwei Physikern von der Martin-Luther-Universität Halle und der TU München. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Vorhaben mit rund zwei Millionen Euro.

News vom 01.09.2019

Der Aufbau einer schnellen Elektronik für die Datenerfassung soll es möglich machen, dass Experimentalphysiker in den Rohdaten, die bei einer sehr hohen Zeitauflösung aufgenommen werden, nachträglich zurückspringen und die Analysezeitfenster neu wählen können. Die Forscher erweitern das Experiment bei BESSY II zudem um eine Laseranlage, die die gepulste Anregung der zu untersuchenden Proben erlaubt. Auf diese Weise kann die Dynamik von Materie auf der Pikosekunden-Zeitskala untersucht werden.

4 / 12

Schlagwörter

  • BESSY II
  • Forschung
  • Physik
  • Prof. Wolfgang Kuch