Der Grundschulexperimentierzyklus: Schwimmen, Schweben, Sinken

sss-bild
Schüler beim Experimentieren

Im Experimentierzyklus "Schwimmen, Schweben, Sinken" gewinnen Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 durch eigenes Experimentieren Einsichten in den Themenkreis "Auftrieb": Sie untersuchen die Abhängigkeit der Auftriebskraft vom Material und vom Volumen des eintauchenden Körpers sowie von der Art der verdrängten Flüssigkeit. Ergänzt werden diese experimentellen Erfahrungen durch pädagogisch gelenkte Klassengespräche über naturwissenschaftliches Arbeiten und durch die Verallgemeinerung der gewonnenen Erkenntnisse auf den Auftrieb in Gasen.

"Schwimmen-Schweben-Sinken" findet alljährlich im Frühjahr (Februar/März) und im Herbst (September/Oktober) statt. Nähere Informationen erhalten Sie vom Kursleiter René Dohrmann (rdohrmann@zedat.fu-berlin.de).