Zeittafel - Institute, Professoren

01.04.1949 Hans Lassen o. Prof. für Physik. 
Gründung des Physikalischen Institutes (ab 1955: I. Physikalisches Institut).
   
SS 1949 Notunterkunft in drei Räumen des Hauses Boltzmannstr. 20. 
Beginn des Lehrbetriebes; Experimentalvorlesung außer Haus.
   
WS 49/50 Gebäude Boltzmannstr. 20 mit dem "Großen Hörsaal" Boltzmannstr. 18, wird bezogen. 
Eröffnung des Anfängerpraktikums (Unterbringung in den Kellerräumen). 
Das Mathematische Institut unter Alexander Dinghas bezieht das Erdgeschoß des 
Hauptflügels.
   
01.09.1949 Günther Ludwig ao. Prof. für Theoretische Physik (1. 10. 52 o. Prof.). 
Gründung des Instituts für Theoretische Physik; Unterbringung ebenfalls Boltzmannstr. 20 (Räume im Flügel an der Straßenseite).
   
01.10.1952 Werner Stein besoldeter Dozent (m. d. W. b.); (14. 12. 60 apl. Prof., 1. 5. 62 ao. Prof., 1. 4. 66 o. Prof.). 
Arbeitsgruppe Biophysik im (I.) Physikalischen Institut.
   
01.04.1954 Richard Honerjäger ao. Prof. (15. 2. 57 o. Prof.). 
Gründung des II. Physikalischen Instituts. 
Übernahme der Räume im Erdgeschoß Boltzmannstr. 20 nach Auszug des Mathematischen Instituts Mitte 1954.
   
12.05.1958 Arbeitsgruppe Biophysik im I. Physikalischen Institut wird selbständige Abteilung (Leitung: Werner Stein).
   
SS 1958 Flachbau auf dem Gelände Boltzmannstr. 18/20 fertiggestellt. Hier Einrichtung eines gesonderten Praktikums für Mediziner.
   
01.01.1961 Wolfgang Wild ao. Prof. für Theoretische Physik; scheidet bereits nach einem Jahr aus, wird Professor in München.
   
01.05.1962 Heinz Lindenberger o. Prof., Lehrstuhl für Kernphysik (In Personalunion: Sektor Kernphysik am Hahn-Meitner-Institut).
   
21.06.1962 Abteilung für Biophysik am I. Physikalischen Institut wird in ein Institut für Biophysik umgewandelt.
   
01.08.1962 Werner Stein Direktor des Instituts für Biophysik.
   
1962 Institut für Theoretische Physik erhält als Leihgabe der DFG einen Rechner Z23 - eine der ersten EDV-Anlagen der Freien Universität; Aufstellung Ihnestr. 56. 
Das Institut bezieht außerdem Räume im Hause Ihnestr. 53.
   
01.11.1962 Gerald Grawert ao. Prof. für Theoretische Physik
   
05.05.1963 Günther Ludwig scheidet aus, wird Professor in Marburg.
   
01.10.1963 Werner Theis o. Prof. am Institut für Theoretische Physik.
   
15.11.1963 Fritz Penzlin o. Prof. am Institut für Theoretische Physik.
   
16.11.1994 Institut für Biophysik bezieht eigenes Gebäude (Neubau Habelschwerdter Allee 30).
   
28.02.1965 Gerald Grawert scheidet aus, wird Professor in Marburg.
   
01.03.1965 Siegfried Wilking o. Prof.; Gründung des III. Physikalischen Instituts (Neubau Königin-Luise-Str. 28/30).
   
SS 1965 Praktikum für Mediziner zieht in neue Räume: "Baracke" Fabeckstr. 29. Frei gewordenen Räume im Flachbau Boltzmannstr. 16/20 werden vom II. Physikalischen Institut genutzt.
   
31.03.1965 Hans Lassen emeritiert.
Verwaltung des Lehrstuhls noch bis SS 1966.
   
01.03.1966 Jörg Eichler o. Prof., Lehrstuhl für Theoretische Kernphysik (In Personalunion: Sektor Kernphysik am Hahn-Meitner-Institut).
   
01.08.1968 Stefan Hüfner o. Prof.; Gründung des IV. Physikalischen Instituts (De facto: Teilung des alten I. Physikalischen Instituts in ein I. Physikalisches Institut (neu) und das IV. Physikalische Institut).