Springe direkt zu Inhalt

Johannes Jakob Meyer, Masterstudent in der AG Eisert, gewinnt den Quantum Futur Award 2021

Johannes Jakob Meyer

Johannes Jakob Meyer

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Quantum Futur Awards 2021

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Quantum Futur Awards 2021

Johannes Jakob Meyer aus der Arbeitsgruppe von Prof. Jens Eisert wurde mit dem ersten Preis im Wettbewerb „Quantum Futur Award 2021“ für seine herausragende Masterarbeit ausgezeichnet. Mit diesem Preis prämiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) innovative wissenschaftliche Arbeiten mit deutlichem Anwendungsbezug auf dem Gebiet der Quantentechnologien.

News vom 27.08.2021

Johannes Jakob Meyer, Student der TU Berlin, hat sich für sein Masterprojekt der Arbeitsgruppe von Professor Jens Eisert an der Freien Universität angeschlossen. In der Masterarbeit richtete er seinen Blick auf parametrisierte Quantenschaltungen in kurzfristig realisierbaren Quantengeräten sowie auf Quantensensoren, die in der Zukunft solche Technologien wie Mikroskope und MRTs weiter verfeinern könnten.

Da die Berechnung von Quantensensoren mit Rauschen und Plattformlimitierungen mithilfe klassischer Computer schwer durchzuführen ist, schlug Johannes Meyer einen hybriden Ansatz vor: Eine klassische Computersteuerung wird mit einem Quantengerät kombiniert, welcher einen Quantensensor modelliert. In einem iterativen Rückkopplungsprozess werden die Designparameter des Quantensensors solange angepasst, bis die Systemleistung zufriedenstellend ist. Um diese Leistung zu quantifizieren, schlägt Johannes Meyer vor einen Parameter zu nutzen, der alle Prozessaspekte einschließlich der Messung und Nachbearbeitung berücksichtigt. Eine solche Flexibilität des Verfahrens würde vielfältige Anwendungen auf verschiedene Systeme, z. B. auf optische Systeme oder Spin-Systeme, ermöglichen.

Diesen Ansatz stellte Johannes Jakob Meyer in einem Pitch bei der Preisverleihung des „Quantum Futur Award 2021“ vor, die am 26. August 2021 digital stattfand. Die Jury würdigte seine Arbeit mit dem ersten Preis in der Kategorie Master, der mit sechs Tausend Euro für Studienreisen dotiert ist. Johannes Jakob Meyer promoviert nun in der AG Eisert und möchte wegen der anhaltenden Corona-Pandemie das Preisgeld für Weiterbildungen und technische Ausstattung ausgeben.

2 / 45