Springe direkt zu Inhalt

Unsere BoB (Bibliothek ohne Bücher) bietet Bühne für Bundeswirtschaftsminister und Gründer

Für seinen Besuch an der Freien Universität hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier unsere „Bibliothek ohne Bücher (BoB)“ gewählt. Am 13. Juni 2019 bot die ehemalige Bibliothek dem Minister und Gründern angenehmen Freiraum für Diskussionen über technische Innovationen, Digital Business und Fördermöglichkeiten für neue Start-ups.

News vom 13.06.2019

In der BoB, wie sie Studierende nennen, sind vor einigen Jahren Bücher luftigen Lernplätzen und Glasboxen für Gruppenarbeiten gewichen. Hell, ruhig und offen – die BoB ist ein perfekter Raum für produktives Lernen und intensiven Austausch mit Gleichgesinnten. Die Atmosphäre des Raumes nutzte Peter Altmaier, um die Gründungsoffensive „GO!“ vorzustellen und aus erster Hand über konkrete Start-up-Projekte zu erfahren.

Mehrere Gründungsteams stellten ihre Produkte und Geschäftsmodelle vor. In einer Paneldiskussion ging es um Künstliche Intelligenz, biomedizinische Lösungen, aber auch um Social Entrepreneurship und schnelle Markteinführung von Forschungsinnovationen. „Wir müssen aufpassen, dass wir nicht alles erforschen und die anderen verkaufen es. Wir müssen erforschen, gründen und verkaufen“, so der Minister.

Damit das gelingt, fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Start-ups aus der Wissenschaft mit dem EXIST-Programm und arbeitet daran, rechtliche und bürokratische Hürden weiter abzubauen. Der Minister zeigte sich für kritische Fragen sehr offen und nahm konstruktive Anregungen junger Gründer „mit in die Amtsstuben“.

23 / 28