Springe direkt zu Inhalt

M.Sc. Karoline-Luisa Lê Công

Crystals are a girl's best friend... solange sie X-Rays beugen. Ich habe Biochemie an der FU studiert und habe meine Passion für Proteinkristallographie während meiner Bachelorarbeit an der Charité Berlin entdeckt. Nach mehreren Praktika von Ludwigshafen BASF bis Hamburg XFEL habe ich meine Masterarbeit am FMP innerhalb eines Kristallstruktur-basiertem Drug Design Projektes geschrieben. Seit 2020 bin ich als Doktorandin zurück an der FU um meine Begeisterung für die Kristallographie in das Heberle Team einzubringen.

Momentan arbeite ich im Rahmen des UniSysCat Netzwerkes an einer Methode um lichtgesteuerte funktionale Proteinkristalle für zeitaufgelöste X-Ray Messungen zu züchten.

profilfoto

Fachbereich Physik

Institut für experimentelle Physik

Experimentelle Molekulare Biophysik

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Adresse
Arnimallee 14
Raum 1.2.50
14195 Berlin

Karoline-Luisa Lê Công, geboren 1995 in Berlin

2013-2016 Bachelor of Science, Freie Universität Berlin.

2016-2020 Master of Science, Freie Universität Berlin.

Mein Forschungsschwerpunkt liegt derzeit in der Entwicklung eines Kristallisationsansatzes für die strukturelle und zeitaufgelöste Untersuchung von mechanosensitiven Kanälen, cokristallisiert mit lichtsensitiven Azolipiden. Ziel ist es über die Azolipide lateral und lichtgesteuert nach dem FFL Prinzip Spannung auf die Kanäle ausüben zu können um deren Öffnung zu iniitieren. Als Model dient dazu derzeit E. coli MscL. Zusammen mit spektroskopischen Methoden soll so eine detaillierte Beobachtung der Konformationsänderung von drucksensitiven Kanälen möglich werden. Exakte strukturelle Kenntnisse der Öffnungsmechanismen solcher Kanäle sind unteranderem bei der Entwicklung von Schmerztherapeutika von Interesse. Zudem könnten Azolipide als Molekularer Schalter zur Aktivierung drucksensitiver Kanäle Anwendung in der Optogenetik finden.