Springe direkt zu Inhalt

Andrea Bossmann

Bossmann_Andrea

Freie Universität Berlin

Fachbereich Physik

AG Erlemann/Wissenschaftsforschung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Adresse
Arnimallee 14, Raum 0.4.03, 14195 Berlin
Sekretariat
E-Mail
a.bossmann at fu-berlin.de

Arbeitsschwerpunkte:

  • Fachkulturforschung zur Physik
  • Geschlechterforschung in MINT
  • Queer Studies
  • Diversity Studies
  • Wissenschafts- und Hochschulforschung

Bildungsweg

Seit 07/2022: Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Erlemann/Wissenschaftsforschung (Studie "Vielfalt in den Fachkulturen der Physik – Eine Fallstudie am FB Physik der FU Berlin") am Fachbereich Physik der Freien Universität Berlin

Seit 10/2019: Doktorandin am Fachgebiet Gender in MINT und Planung zu queeren Perspektiven auf die Fachkultur der Physik, Promotionsstudiengang Theorie und Geschichte der Wissenschaft und Technik, am Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Fakultät I, TU Berlin, AG Prof. Dr. Petra Lucht

03/2017 – 09/2019: Zertifikatsstudienprogramm Gender Pro MINT zu Gender- und Diversityfragestellungen zu ingenieur- und naturwissenschaftlichen Themen am Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Fakultät I, TU Berlin

08/2012: Master of Science in Earth and Environmental Sciences, University of Michigan, Ann Arbor, USA (Studium an der Univ. of Michigan, Ann Arbor: 09/2010 – 08/2012)

08/2010: Diplom in Physik, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Deutschland (Studium an der Univ. Würzburg: 10/2004-07/2007 und 06/2008-08/2010)

08/2007 – 05/2008: Auslandsstudium (Physik) am Indian Institute of Technology Madras, Chennai, Indien


Mitgliedschaften und Gremientätigkeiten

Seit 2012: Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Seit 2014: Arbeitskreis Chancengleichheit (AKC) der Deutschen Physikalischen Gesellschaft Vorstands-/Kommissionsmitglied des AKC 2015-2019; Stv. Sprecherin 2019

2017 - 2021: Delegierte der DPG für Deutschland zur Intl. Conference on Women in Physics der International Union of Pure and Applied Physics (IUPAP)

Seit 2021: Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Sektion Frauen- und Geschlechterforschung

Seit 2017: Fachgesellschaft Geschlechterstudien (FG Gender)

2016 - 2020: Deutscher Ingenieurinnenbund

2014 - 2016: Minerva-FemmeNet, Netzwerk für Wissenschaftlerinnen in der Max-Planck- Gesellschaft

2010 - 2012: American Geophysical Union


Stipendien und Auszeichnungen

02/2013 - 04/2013: Stipendium der International Max Planck Research School on Processes in the Solar System and Beyond, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung Katlenburg-Lindau/Göttingen (danach Umwandlung in eine drittmittelgeförderte Stelle am MPI)

05 - 08/2012: Rackham International Student Fellowship, University of Michigan, USA

08/2007 - 05/2008: Vollstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und des Indian Council for Cultural Relations (ICCR) für ein Auslandsstudium am IIT Madras, Chennai, Indien

Forschungs- und Arbeitserfahrung

Seit 07/2022: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Studie "Vielfalt in den Fachkulturen der Physik – Eine Fallstudie am FB Physik der FU Berlin"), AG Erlemann/Wissenschaftsforschung, Fachbereich Physik, Freie Universität Berlin

04/2020 – 09/2020: Lehrbeauftragte am Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, TU Berlin, AG Prof. Dr. Lucht

10/2019 – 03/2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachkulturforschung zur Physik, Anschubfinanzierung, Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, TU Berlin, AG Prof. Dr. Lucht

07/2018 – 09/2019: Koordination der I, Scientist-Konferenzen, Lise-Meitner-Gesellschaft e.V.

10/2016 – 06/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Inst. für Angewandte Physik, Univ. Münster, in einem Projekt zur Geschlechterforschung in der Physik, AG Prof. Dr. Denz

05/2013 – 09/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung, im DFG- Schwerpunktprogramm 1488: Planetarer Magnetismus, numerische Dynamomodellierung der Magnetfelderzeugung in Eisplaneten, AG Prof. Dr. Christensen

09/2010 – 08/2012: Research assistant, Univ. of Michigan, Ann Arbor, numerische
Modellierung von Erdmantelkonvektion mit Phasenübergängen, AG Prof. Dr. van Keken

07/2009 – 08/2010: Diplomarbeit in physikalischer Vulkanologie über Granulare Materie und Mehrphasenströmungen, Univ. Würzburg, Betreuer: Prof. Dr. Pflaum, Prof. Dr. Zimanowski, Note: 1,3

Vorträge:

07.11.2022: Subjectivities of Queer Migrant Physicists within the Culture of Physics, Intersectional Subjectivities in Art, Activism, and Academia, Univ. Tübingen, 07.-08.11.2022, together with F. Kaiser 

25.11.2022: Gender within the culture of physics, Invited Keynote at the 26. Deutsche Physikerinnentagung, Karlsruhe Institute of Technology, 24.-27.11.2022


Als Herausgeberin:
Duchardt, D., A.B. Bossmann und C. Denz (Hrsg.) (2019): Vielfältige Physik: Wissenschaftlerinnen schreiben über ihre Forschung, Springer-Spektrum, Heidelberg, doi: 10.1007/978-3-662-58035-6.

Artikel (peer-reviewed):
Bossmann, A.B. and A. Sandner: Women in Physics in Germany: Current Developments and Actions Taken Toward Equal Opportunities, American Institute of Physics Proceedings, forthcoming.

Ağanoğlu, R. and A.B. Bossmann (2019): Areas of Action: Equal opportunities for women in Physics in Germany, American Institute of Physics Proceedings, 050017.

Bossmann, A.B. and P.E. van Keken (2013): Dynamics of plumes in a compressible mantle with phase changes: implications for phase boundary topography, Phys. Earth Planet. Int. 224, 21-31, doi: 10.1016/j.pepi.2013.09.002.

Diskussionsbeiträge:
Bossmann, A.B. (2018): Ein Plädoyer für mehr Diversität in der starren Fachkultur der Physik, Physik Journal 17 (6) 3.

Engendering equality, Interview mit eLife Sciences vom 12.07.2017, https://elifesciences.org/interviews/7c8eeb76/lise-meitner-gesellschaft

Interview mit Die ZEIT Chancenbrief vom 12.06.2017 zu Engagement für Chancengleichheit in der Wissenschaft.