Springe direkt zu Inhalt

Andrea Bossmann

Freie Universität Berlin

Fachbereich Physik

AG Erlemann/Wissenschaftsforschung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Adresse
Arnimallee 14, Raum 0.4.03, 14195 Berlin
Sekretariat
E-Mail
a.bossmann at fu-berlin.de

Arbeitsschwerpunkte:
Fachkulturforschung zur Physik
Geschlechterforschung in MINT
Queer Studies
Diversity Studies
Wissenschafts- und Hochschulforschung

Seit 07/2022: Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der AG Erlemann/Wissenschaftsforschung am Fachbereich Physik der Freien Universität Berlin

Seit 10/2019: Doktorandin am Fachgebiet Gender in MINT und Planung zu queeren Perspektiven auf die Fachkultur der Physik, Promotionsstudiengang Theorie und Geschichte der Wissenschaft und Technik, am Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung,
Fakultät I, TU Berlin, AG Prof. Dr. Petra Lucht

03/2017 – 09/2019: Zertifikatsstudienprogramm Gender Pro MINT zu Gender- und Diversityfragestellungen zu ingenieur- und naturwissenschaftlichen Themen am Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, Fakultät I, TU Berlin

08/2012: Master of Science in Earth and Environmental Sciences, University of Michigan, Ann Arbor, USA (Studium an der Univ. of Michigan, Ann Arbor: 09/2010 – 08/2012)

08/2010: Diplom in Physik, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Deutschland (Studium an der Univ. Würzburg: 10/2004-07/2007 und 06/2008-08/2010)

08/2007 – 05/2008: Auslandsstudium (Physik) am Indian Institute of Technology Madras, Chennai, Indien

Forschungs- und Arbeitserfahrung


Seit 07/2022: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, AG Erlemann/Wissenschaftsforschung, Fachbereich Physik, Freie Universität Berlin

04/2020 – 09/2020: Lehrbeauftragte am Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, TU Berlin, AG Prof. Dr. Lucht

10/2019 – 03/2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachkulturforschung zur Physik, Anschubfinanzierung, Zentrum für interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung, TU Berlin, AG Prof. Dr. Lucht

07/2018 – 09/2019: Koordination der I, Scientist-Konferenzen, Lise-Meitner-Gesellschaft e.V.

10/2016 – 06/2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Inst. für Angewandte Physik, Univ. Münster, in einem Projekt zur Geschlechterforschung in der Physik, AG Prof. Dr. Denz

05/2013 – 09/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung, im DFG- Schwerpunktprogramm 1488: Planetarer Magnetismus, numerische Dynamomodellierung der Magnetfelderzeugung in Eisplaneten, AG Prof. Dr. Christensen

09/2010 – 08/2012: Research assistant, Univ. of Michigan, Ann Arbor, numerische
Modellierung von Erdmantelkonvektion mit Phasenübergängen, AG Prof. Dr. van Keken

07/2009 – 08/2010: Diplomarbeit in physikalischer Vulkanologie über Granulare Materie und Mehrphasen- strömungen, Univ. Würzburg, Betreuer: Prof. Dr. Pflaum, Prof. Dr. Zimanowski, Note: 1,3

Als Herausgeberin:
Duchardt, D., A.B. Bossmann und C. Denz (Hrsg.) (2019): Vielfältige Physik: Wissenschaftlerinnen schreiben über ihre Forschung, Springer-Spektrum, Heidelberg, doi: 10.1007/978-3-662-58035-6.

Artikel (peer-reviewed):
Bossmann, A.B. and A. Sandner: Women in Physics in Germany: Current Developments and Actions Taken Toward Equal Opportunities, American Institute of Physics Proceedings, forthcoming.

Ağanoğlu, R. and A.B. Bossmann (2019): Areas of Action: Equal opportunities for women in Physics in Germany, American Institute of Physics Proceedings, 050017.

Bossmann, A.B. and P.E. van Keken (2013): Dynamics of plumes in a compressible mantle with phase changes: implications for phase boundary topography, Phys. Earth Planet. Int. 224, 21-31, doi: 10.1016/j.pepi.2013.09.002.

Diskussionsbeiträge:
Bossmann, A.B. (2018): Ein Plädoyer für mehr Diversität in der starren Fachkultur der Physik, Physik Journal 17 (6) 3.

Engendering equality, Interview mit eLife Sciences vom 12.07.2017, https://elifesciences.org/interviews/7c8eeb76/lise-meitner-gesellschaft

Interview mit Die ZEIT Chancenbrief vom 12.06.2017 zu Engagement für Chancengleichheit in der Wissenschaft.

For physicists affected by the war in Ukraine