Diversity in the Cultures of Physics - Lesson Plans

Entwicklung von vielfältig anwendbaren Lehrplänen zum Thema "Gender & Physics".

Im Zuge des Projektes "Diversity in the Cultures of Physics“ ist die Lesson Plan-Serie „Reflection of Gender and Physics“ entwickelt und angewendet worden. Die englischsprachige Serie besteht aus verschiedenen Lesson Plans, die Instruktionen für Lerneinheiten beinhalten. Diese erlauben ein konkretes Vorbereiten und Durchführen von sieben Kursen zum Thema Gender und Physik. Die sieben ausgewählten Einheiten thematisieren transnationale, multikulturelle und intersektionale Aspekte. Die Lesson Plans beinhalten folgende Themen:

Lesson Plan 1 – Identifying and Breaking Stereotypes;

Lesson Plan 2 – Dis/Encouragements in Becoming a Physicist;

Lesson Plan 3 – Doing and Undoing Bias in Academia;

Lesson Plan 4 – Networking against Structural Inequalities;

Lesson Plan 5 – Career Stages and their Shifting Challenges;

Lesson Plan 6 – Prevailing Interaction Patterns in the Lab;

Lesson Plan 7 – Finding Suitable Work Place Cultures.

Zu verstehen wie Ungleichheiten durch Interaktionen in Laboren und Klassenräumen konstruiert und reproduziert werden, ist Ziel der Lehreinheiten.

Jeder Lesson Plan steht für eine Lehreinheit von 180 Minuten und enthält eine Einführung in das jeweilige Themengebiet, die Ziele der Einheit, einen detaillierten Zeitplan und Lehrinstruktionen, ein Arbeitsblatt für die Studierenden, eine Auflistung von obligatorischer und zusätzlicher Literatur und zusätzliche Ressourcen- und Materialempfehlungen. Die Lesson Plans sollen Studierende und Lehrkräfte dazu motivieren, sich mit dem Thema Gender in der Physik zu beschäftigen.

Ein Teil der Lesson Plans kann in interdisziplinäre Kurse der Gender Studies oder spezifische Kurse zum Thema Gender in STEM integriert werden. Auch einzeln können Lehreinheiten für Lehrveranstaltungen der Sozial- oder Naturwissenschaften genutzt werden.

Die komplette Lesson Plan-Series als PDF-Datei ist hier zu finden.

                                             

The creation of these resources has been (partially) funded by the ERASMUS+ grant program of the European Union under grant no. 2016-1-DE01-KA203-002918.
Neither the European Commission nor the project's national funding agency DAAD are responsible for the content or liable for any losses or damage resulting of the use of these resources.