Diversity in the Cultures of Physics - Eine europäische Summer School-Serie

Ein bilterales Austauschprogram für Physikstudentinnen, die perspektivisch eine Promotion anstreben.

Eine zentrale Aktivität der Strategischen Partnerschaft war das Organisieren einer internationalen Summer School-Serie für Studierende der Physik, die perspektivisch eine Promotion anstreben. Jährlich fanden zwei Sommerschulen statt, jede jeweils in zwei verschiedenen Ländern.

 

In jeweils vier Wochen in zwei Ländern bekamen die Teilnehmenden die Möglichkeit:

  • Einblicke zu bekommen in die verschiedenen Forschungsfelder von Physikerinnen in Europa
  • Kontakte zu knüpfen, die möglicherweise zukünftige Zusammenarbeiten oder Auslandsaufenthalte ermöglichen
  • professionelle Netzwerke in der Physik kennenzulernen
  • nationale und internationale gleichstellungsorientierte Förderprogranne für junge Wissenschaftlerinnen kennenzulernen
  • die Arbeitsplatzkulturen der Physik in einem kulturellen, politisch und alltäglichen Kontext kennenzulernen
  • sich über Gleichstellungspolitiken an europäischen Universitäten und Forschungsinstitutionen zu informieren
  • mehr über die Rolle von Gender und Diversity in der Physik zu erfahren
  • die Vielfalt in den Kulturen der Physik zu erkunden

Die Sommerschulen bildeten, intensivierten und initiierten Netzwerke auf mehreren Ebenen:

  • peer to peer: zwischen den Teilnehmenden
  • international: zwischen den teilnehmenden Universitäten
  • transgenerational: zwischen den Studierenden und involvierten Lehrenden
  • interdisziplinär: zwischen Lehrenden der Physik und der Gender Studies
  • zwischen Physiker_innen, Gleichstellungsbeauftragten und Vertreter_innen von Förderinstitutionen

In jedem Land beinhaltete das Programm folgende Punkte:

  • Vorträge an und Besuche von Forschungsgruppen in den Physikabteilungen der Universitäten
  • Besuche von anderen Forschungsinstitutionen und Universitäten
  • Kontakte zu gleichstellungsorientierten Institutionen und Aktivitäten an den Universitäten, kooperierenden Institutionen, sowie nationalen Verbänden und Stiftungen
  • Vorträge und Diskussionen zu Gender & Science Studies

 

Die Strategische Partnerschaft entwickelte im Zuge der Summer School-Serie ein Curriculum für bilaterale, transnationale Sommerschulen für Physikstudentinnen. Es richtet sich an Mitarbeiter_innen von Physikabteilungen, die eine Sommerschule initiieren und durchführen wollen. Das Curriculum setzt sich aus vier Säulen zusammen: 1) Forschungsaufenthalte an Physik-Fachbereichen; 2) Besuche von Forschungsinstitutionen der Physik; 3) Empowerment- und Gleichstellungspolitiken; 4) Gender Studies und Physik. Außerdem sind beispielhaft Zeitpläne für binationale Sommerschulen, die auch während der Strategischen Partnerschaft genutzt worden sind, zu finden. Diese geben einen Eindruck davon, wie eine Sommerschule aufgebaut sein kann.

Das Curriculum wurde jährlich im Zuge der Sommerschul-Serie genutzt und evaluiert. Das komplette Dokument als PFD-Datei ist hier zu finden.

Mehr Informationen, Bilder und das Programm der einzelnen Sommerschulen können durch einen Klick auf die grauen Felder unterhalb aufgerufen werden.