Publikationen

Im Zuge des Projektes "Diversity in the Cultures of Physics" sind mehrere Publikationen erschienen.

Neben dem für die Summer Schools entwickelten Lehrplan ist eine Sammlung von Unterrichtsplänen für „Geschlechterwissen in Physik“ ein wichtiges Ergebnis des Projekts. Die komplette Lesson Plan-Series ist bereits veröffentlicht worden. Die Lesson Plans sind außerdem auf dem im Rahmen des Projektes organisierten Ideenforum für Gleichstellungsinitiativen in physikbasierten Sonderforschungsbereichen und Graduiertenschulen im Juni 2019 an der Freien Universität Berlin vorgestellt worden.

Weiterhin ist im März 2019 ein Portrait der Erasmus+ Strategischen Partnerschaft „Diversity in the Cultures of Physics“ und der jährlich stattfindenden europäischen Summer School im "Physik Journal" erschienen: M. Erlemann, E. Scheich, L. Schiestl (2019): Vielfalt für die Physik. In: Physik Journal Nr. 3: 48-51. Den Artikel finden Sie im Archiv des Physik Journals. Mitglieder der Deutschen Physikalischen Gesellschaft haben vollen Zugriff.

Im Zuge der europäischen Summer School-Serie entwickelte die Strategische Partnerschaft ein Curriculum für bilaterale Sommerschulen in der Physik, das jährlichen verwendet und evaluiert worden ist. Das vollständige Curriculum als PDF-Datei ist hier zu finden.

Im Zuge der Outreach-Aktivitäten des Projekts wurde ein Flyer entwickelt, in dem Hinweise für die Erreichung von Diversität bei Outreach-Veranstaltungen gesammelt werden. Der Flyer richtet sich an Personen, die im Schulsetting oder im informellen Rahmen, beispielsweise während Sciencefestivals, mit Kindern und jungen Menschen arbeiten. Informationen zu Vorbildern, gendersensibler Sprache und eine Checkliste für eigene Veranstaltungen können dabei helfen, Outreach-Veranstaltungen diverser zu gestalten. Hier kann der Flyer als pdf-Datei heruntergeladen werden.

                                             

The creation of these resources has been (partially) funded by the ERASMUS+ grant program of the European Union under grant no. 2016-1-DE01-KA203-002918.
Neither the European Commission nor the project's national funding agency DAAD are responsible for the content or liable for any losses or damage resulting of the use of these resources.