Pharmazie

Das "Physikalisches Praktikum für Studierende der Pharmazie" ist eine Pflichtveranstaltung für Studierende des 2. Fachsemesters und findet jedes Semester statt. Die Veranstaltung setzt Inhalte der Vorlesung "Physik für Studierende der Naturwissenschaften" voraus.

Die Anmeldung erfolgt im Rahmen einer obligatorischen Einführungsveranstaltung mit Sicherheitsunterweisung.

Wintersemester 2019/20:

Termine:

  • Anmeldung und Einführungsveranstaltung mit Sicherheitsunterweisung
    Di 15.10.2019, 16:00 Uhr, Arnimallee 22, Hörsaal A

  • Physikalisches Praktikum für Studierende der Pharmazie,
    7 Termine, Di 14:00 - 18:00 Uhr, 22.10.2019 bis 17.12.19, Schwendenerstr. 1

  • Abschlussklausur: Details

    • Abschlusstest: Dienstag, 11.02.2020, 15 – 17 Uhr
      (Einlass ab 14:30 Uhr), Gr. Hörsaal, Arnimallee 22 (Raum B.001)

      - Beim Hinweis "HK" in der Ergebnisliste, kommen Sie bitte nach Terminvereinbarung mit Ihrem Protokollheft ins Grundpraktikum
      Klausureinsicht:

    • 1. Wiederholungstest: Mittwoch, 19.02.2020, 10:30 – 12:30 Uhr
      (Einlass ab 10:15 Uhr), Hörsaal A, Arnimallee 14 (Raum 1.3.14)

Hinweise zum Ablauf und Inhalt

Physikalisches Praktikum für Studierende der Pharmazie

Im Praktikum wird in die Methoden experimentellen Arbeitens eingeführt. Dazu finden an den ersten 2 Terminen einführende Experimente und mathematische Übungen statt. Danach werden an 5 Terminen Experimente aus den Gebieten Mechanik, Wärmelehre Elektrizität, Optik, Atom- und Kernphysik durchgeführt, protokolliert, ausgewertet und  mit theoretischen Annahmen verglichen. Die Studierenden arbeiten selbstständig (mit Versuchspartner/in) in Gruppen von bis zu 8 Studierenden unter Anleitung von Tutor*innen.

Jeder Versuch muss von den Studierenden inhaltlich vorbereitet werden. Die Vorbereitung der Studierenden wird durch einen Kurztest überprüft. Am Versuchstag findet ein Vorgespräch mit den Tutor*innen statt, um die physikalischen Grundlagen, die Durchführung und die Auswertung des Experiments zu besprechen. Im Vorgespräch müssen die Studierenden aufzeigen, dass sie ausreichend auf das Experiment vorbereitet sind.
Danach wird das jeweilige Experiment durchgeführt, Messungen protokolliert und nach einem vollständigen Messdurchgang direkt ausgewertet. Dies wird für alle Aufgaben direkt in einem DIN-A4 Heft festgehalten. Da die Auswertung und Diskussion der Ergebnisse vollständig vor Ort erfolgen soll, verbleibt das Protokollheft im Praktikum. Nach erfolgreicher bearbeitung der Messaufgaben wird das Protokoll von den Tutor*innen abgezeichnet.

Das Modul ist benoten (Prüfungsform: Abschlussklausur)

Umfang:
7 Termine (2 SWS)