Physik studieren

Die grundsätzliche Motivation für Naturwissenschaften kommt aus dem Interesse der Menschen die Welt zu verstehen. Dieses Verständnis der Welt hat unsere jetzige Gesellschaft und damit unsere technische Entwicklung erst möglich gemacht.

Unter den Naturwissenschaften stellt die Physik einen der drei Kernbereiche dar. Eine klare Abgrenzung zwischen diesen drei Bereichen der Physik, Chemie und Biologie ist allerdings nur begrenzt möglich. So gibt es zwischen diesen drei Kernbereichen viele Überschneidungen. Das macht ein Studium in einem dieser Bereiche allerdings auch erst so spannend.

So setzt man sich zum Beispiel im Bereich der Biophysik mit unterschiedlichen Prozessen in Atomen und Molekülen in Proteinen auseinander oder untersucht in der Festkörper Physik die Eigenschaften von Halbleitern, die wiederum für Solarzellen oder neuartige Bildschirme eingesetzt werden können. Dabei arbeitet man stets auch mit Wissenschaftler*innen aus der Chemie oder Biologie zusammen. Darüber hinaus gibt es allerdings auch Schnittmengen mit Fachbereichen wie der Informatik, der Geologie oder Meteorologie. Kurz um: Die Themen sind fast unendlich.

Studiengänge

Bachelor of Science

Bachelor of Science Lehramt

Master of Science

Master of Education

Die Studienbedingungen am Fachbereich sind sehr gut. Die derzeit rund 500 Studierenden werden von etwa 20 Professoren betreut. Dieses günstige Verhältnis wird durch den umfangreichen Einsatz von Mitarbeitern in der Lehre noch verbessert. Alle Übungen finden in kleinen Gruppen statt. Die Lehrerausbildung wird durch eine Abteilung für Fachdidaktik unterstützt.

Mathematik, Informatik und Chemie, die für das Physikstudium ebenfalls eine Rolle spielen, haben ihre Gebäude unmittelbar neben der Physik. Zusammen bilden die Institute einen Campus, der in den grünen Villenbezirk Dahlem eingebunden und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist.