Springe direkt zu Inhalt

Kann ich mir Prüfungsleistungen anrechnen lassen, die ich an anderen Unis absolviert habe?

Über die Anrechnung einer Vorlesung/eines Moduls von einer anderen Uni entscheidet der Prüfungsausschuss. Man sollte also am besten dem/der Vorsitzenden dieses Ausschusses (wer das aktuell ist steht hier) eine nette Mail schreiben. Sich Fremdvorlesungen im Wahlbereich anrechnen zu lassen, ist meistens kein Problem. Schwierig wird es nur beim Pflichtbereich, wenn man z.B. an einer anderen Uni ein Quantenmechanik-Modul gehört hat oder hören will (das kann beispielsweise der Fall sein wenn man ein Auslandsjahr absolviert), muss der Prüfungsausschuss sichergehen, dass dort der gleiche Stoffumfang behandelt wird wie an unserer Universität.

Wenn man das Einverständnis des Prüfungsausschusses hat, benötigt man zur Anrechnung nur noch einen verifizierbaren Leistungsnachweis. Das ist beispielsweise ein von der dozierenden Person der Veranstaltung unterschriebenes Blatt oder Formular auf dem der Name der Veranstaltung, die Anzahl der erworbenen Leistungspunkte und die Note (wenn die Lehrveranstaltung benotet wurde) stehen. Dieser Nachweis muss (natürlich nicht kommentarlos, sondern in einer netten Mail, in der man um die Anrechnung der Veranstaltung bittet) unter Angabe der Matrikelnummer ans Prüfungsbüro geschickt werden. Um Fälschungen zu vermeiden, ist es manchmal nötig, dass die dozierende Person dem Prüfungsbüro die Legitimität des Nachweises noch einmal bestätigt, zB. durch eine E-Mail von ihrer offiziellen Emailadresse.

Wenn ihr Probleme mit der Anrechnung habt, aber der Meinung seid, dass das Modul anrechnungswürdig ist, könnt ihr gerne euch an die FSI zur Beratung wenden.

For physicists affected by the war in Ukraine