AG Scheich

Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftstheorie in der Physik unter besonderer Berücksichtigung der Geschlechterforschung

Prof. Dr. Elvira Scheich

Prof. Dr. Elvira Scheich

Prof. Dr. Elvira Scheich

Adresse
Arnimallee 14
Raum 1.1.18
14195 Berlin
Se­kre­ta­ri­at
Gudrun May-Nasseri

Prof. Dr. Scheich ist seit Winter 2018 im Ruhestand und arbeitet als Gastwissenschaftlerin in der AG Erlemann weiter.

Forschungsthemen

Wissenschaftsforschung als Geschlechterforschung setzt an den Leitfragen zum Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft an: Wie haben sich experimentelle Praxis und theoretische Paradigmen der Physik in ihrem historischen Kontext entwickelt? Welche epistemischen Ideale liegen dem Wandel von Wissenschaft zugrunde und welche kulturellen Unterschiede kommen dabei zum Tragen? Wie stellt sich der Wissenstransfer zwischen der Physik und anderen Disziplinen, alltäglicher Lebenswelt und politischer Öffentlichkeit dar? Um die hierbei relevanten Gender-Aspekte zu untersuchen, stehen folgende Forschungslinien im Zentrum meiner Arbeit:

 

  • Wissenschaftshistorische Studien zur Geschichte der Objektivität und der Geschlechtervorstellungen, die in das wissenschaftliche Selbstverständnis und die Entwicklung methodischer Naturerkenntnis eingehen;
  • Ethnographische Analysen der Geschlechterverhältnisse in Fachkulturen und Forschungsorganisationen der Physik;
  • Transdisziplinäre Forschungsansätze zu Energiefragen, an denen sich  Gender-Wissen und physikalisches Wissen verknüpfen.