Springe direkt zu Inhalt

Phagen-Kapsid gegen Influenza: Passgenauer Inhibitor verhindert virale Infektion

Phagen-Kapsid gegen Influenza: Passgenauer Inhibitor verhindert virale Infektion

Phagen-Kapsid gegen Influenza: Passgenauer Inhibitor verhindert virale Infektion
Bildquelle: Barth van Rossum / FMP 2020

Biophysiker der Freien Universität beteiligten sich an bahnbrechender Influenza-Forschung. 

Ein neuer Ansatz macht Hoffnung auf neue Therapieoptionen gegen die saisonale Influenza und Vogelgrippe: Berliner Forscher haben auf Basis einer leeren und damit nicht-infektiösen Hülle eines Phagen-Virus ein chemisch modifiziertes Phagen-Kapsid entwickelt, das den Influenzaviren sprichwörtlich die Luft zum Atmen nimmt. 

News vom 31.03.2020

Durch passgenaue Bindungsstellen werden die Influenzaviren so von den Phagen-Kapsiden umhüllt, dass sie die Lungenzellen praktisch nicht mehr infizieren können. Das belegen präklinische Tests, unter anderem an menschlichem Lungengewebe.

An der bahnbrechenden Arbeit waren Forscher des Leibniz-Forschungsinstituts für Molekulare Pharmakologie (FMP), der Freien Universität Berlin, der Technischen Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, des Robert Koch-Instituts (RKI) und der Charité-Universitätsmedizin Berlin beteiligt.

Im Fachmagazin „Nature Nanotechnology“ sind die vielversprechenden Ergebnisse jetzt publiziert, deren hoffnungsvolles Potenzial unmittelbar in der Coronavirus-Forschung genutzt werden.

3 / 21

Schlagwörter

  • Biophysik
  • Coronavirus-Therapie
  • Influenza
  • Influenza-Inhibitor
  • Phagen-Virus