Springe direkt zu Inhalt

Aktuelles

Neues aus der Physik-Forschung und dem wissenschaftlich-studentischen Alltag am Fachbereich Physik

Neues Promotionsprogramm Natural Sciences

Angebot unter dem Dach der Dahlem Research School: Der Fachbereich Physik und der Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie der Freien Universität Berlin starten gemeinsam ein Programm für Promovierende der Naturwissenschaften. Die Dahlem Research School unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Freien Universität Berlin in ihrer frühen Qualifikations- und Berufsphase. Wer das Programm erfolgreich abschließt, kann zwischen den Titeln „Ph. D.“ und „Dr. rer. nat.“ wählen.

11.10.2021

#yeswecampus: Aktionswoche zum Wintersemesterstart

Mit einer öffentlichen Aktionswoche auf dem Campus begeht die Freie Universität Berlin am Montag, dem 4. Oktober 2021, die Rückkehr in das Winstersemester 2021/2022, das mit einem großen Anteil an Präsenzveranstaltungen stattfinden soll.

01.10.2021

Ehrenpromotion der Freien Universität Berlin für Professor Hanoch Gutfreund

Physiker sowie emeritierter Rektor und Präsident der Hebrew University of Jerusalem für seine wissenschaftliche Arbeit sowie für sein wissenschaftspolitisches Engagement gewürdigt

03.09.2021

Johannes Jakob Meyer, Masterstudent in der AG Eisert, gewinnt den Quantum Futur Award 2021

Johannes Jakob Meyer aus der Arbeitsgruppe von Prof. Jens Eisert wurde mit dem ersten Preis im Wettbewerb „Quantum Futur Award 2021“ für seine herausragende Masterarbeit ausgezeichnet. Mit diesem Preis prämiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) innovative wissenschaftliche Arbeiten mit deutlichem Anwendungsbezug auf dem Gebiet der Quantentechnologien.

27.08.2021

Der Quantenkühlschrank

Ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung der Freien Universität Berlin hat ein völlig neues Kühlkonzept erfunden: Computersimulationen zeigen, wie man Quantenfelder verwenden könnte, um Tieftemperatur-Rekorde zu brechen.

16.08.2021

Zwei physiktheoretische Masterarbeiten mit dem Physik-Studienpreis 2021 ausgezeichnet

Physikabsolventen Nils Niggemann und Henrik Kiefer wurden mit dem Physik-Studienpreis 2021 der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin für hervorragenden Masterarbeiten ausgezeichnet.

09.07.2021

Physikprofessor Joachim Heberle übernimmt das Amt der Zentralen Ombudsperson

Zum 1. Juli 2021 wurde Professor Joachim Heberle vom Präsidium der Freien Universität auf die neu geschaffene Position der „Zentralen Ombudsperson für gute wissenschaftliche Praxis“ in der Koordinationsstelle Wissenschaftliche Integrität berufen .

05.07.2021

Dr. Andreas Elsäßer berichtete dem RBB Inforadio aus seiner Forschung

Ist das Leben auf anderen Planeten möglich? Diese Frage möchte Dr. Andreas Elsäßer zusammen mit seinem Team mit Erkenntnissen aus der biophysikalischen Forschung beantworten. Mit welchen Methoden das Forschungsteam arbeitet und wie es Proben zur Internationalen Raumstation ISS schickt, berichtete er neulich den Hörern von RBB Inforadio. Dr. Andreas Elsäßer leitet am Fachbereich Physik die Arbeitsgruppe "Experimentelle Biophysik und Weltraumwissenschaften".

21.06.2021

Emeritus Prof. Dr. Hagen Kleinert feiert 80. Geburtstag

Der Fachbereich Physik gratuliert dem Jubilar und würdigt seinen herausragenden Beitrag zur physikalischen Grundlagenforschung an der Freien Universität Berlin.

14.06.2021

Quantendigitale Transformation für Berlin

„Perspectives of a quantum digital transformation: Near-term quantum computational devices and quantum processors“ : Die erste Einstein Research Unit der Berlin University Alliance nimmt ihre Arbeit auf. Der interdisziplinäre Forschungsverbund widmet sich quantendigitaler Transformation und wird unter der Leitung von Professor Dr. Jens Eisert am Fachbereich Physik der Freien Universität verankert.

06.05.2021

Komplexe Schwingungen vereinfachen sich in einem Quantensystem mit der Zeit

Mit einem raffinierten Experiment haben Physikerinnen und Physiker gezeigt, dass sich in einem eindimensionalen Quantensystem die zunächst komplexe Verteilung von Schwingungen oder Phononen mit der Zeit in eine einfache Gaußsche Glockenkurve verwandeln kann. Eine gemeinsame Forschungsgruppe der Freien Universität Berlin und des HZB unter der Leitung von Prof. Dr. Jens Eisert erarbeitete theoretische Grundlagen für ein Experiment, das an der Technischen Universität Wien durchgeführt wurde.

01.02.2021

Graphbasierte Analyse von Spike-Proteinen des SARS-CoV-2

Das Forschungsteam von Professor Bondar hat einen graphbasierten Ansatz konzipiert, entwickelt und angewandt, um die strukturelle Dynamik des Spike-Proteins des SARS-CoV-2-Viruspartikels in Bezug auf die Wasserstoffbrückenbindungen zu untersuchen. Das Team identifizierte ein komplexes, ausgedehntes Netzwerk von Wasserstoffbrückenbindungen an der Bindungsschnittstelle zwischen einem Spike-Protein und einem ACE2-Rezeptor.

10.12.2020

Experimente und Kalkulationen zu elastischer und reaktiver Streuung in kalten Kollisionen gewähren Einblicke in die Natur der Quantenresonanzen

Einem internationalen Forschungsteam aus Physik und Chemie ist es gelungen, zwei Arten von Quantenresonanzen zu demonstrieren: Tunnelresonanzen und Resonanzen oberhalb einer Barriere. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von der Freien Universität Berlin, dem israelischen Weizmann Institute of Science und der niederländischen Radboud University kombinierten hierfür Velocity-Map-Imaging-Spektrometrie mit zusammengeführten Molekularstrahlen und untermauerten die experimentellen Ergebnisse mit theoretischen Berechnungen der Streuwellenfunktionen.

05.12.2020

Spinat untermauert photosynthetische Braunstein-Produktion vor drei Milliarden Jahren

Interdisziplinäres Forschungsteam der Freien Universität zeigt mit Röntgenexperimenten am Berliner Elektronensynchrotron (BESSY), dass Photosysteme aus Spinat Manganoxid-Nanopartikel bilden können.

04.12.2020

SFB 1078 geht in die dritte Förderperiode

Der Sonderforschungsbereich "Proteinfunktion durch Protonierungsdynamik" wird ab dem 1. Januar 2021 für weitere vier Jahre mit mehr als zehn Millionen Euro gefördert. Sprecher des SFB ist der Biophysik-Professor Joachim Heberle von der Freien Universität.

30.11.2020

Quantum Future Award 2020 für Paul Fährmann

Paul Fährmann aus der Arbeitsgruppe von Prof. Jens Eisert wurde mit dem ersten Preis im Wettbewerb „Quantum Future Award 2020“ für seine herausragende Masterarbeit ausgezeichnet. Mit diesem Preis zeichnet das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2018 innovative wissenschaftliche Arbeiten mit deutlichem Anwendungsbezug auf dem Gebiet der Quantentechnologien aus.

27.11.2020

Carl-Ramsauer-Preis 2020

Dr. Till Stensitzki, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der AG Heyne, erhielt am 18. November 2020 einen Carl-Ramsauer-Preis für seine herausragende Doktorarbeit. In der Dissertation „Femtosecond Pump-Probe Spectroscopy on Corroles, Phytochromes, Channelrhodopsins and Ground-states Reactions” präsentiert Till Stensitzki die Ergebnisse seiner experimentellen Forschung zu Grundzustandsreaktionen als Photoreaktionen.

19.11.2020

Dynamische Strukturfaktoren in Quantensimulatoren

Die Physikerinnen und Physiker der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) demonstrierten eine Methode, wie quantenphysikalische Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme simuliert werden können. Das Forschungsteam um Professor Jens Eisert zeigte auf, dass die Messung von dynamischen Strukturfaktoren in Quantensimulatoren ein nützliches Werkzeug darstellt, um zeitabhängige Größen zu bewerten, die in der Physik der kondensierten Materie von zentraler Bedeutung sind.

02.11.2020

Die Physik der Virusübertragung durch Sprechtröpfchen

Physikalisch-mathematische Berechnungen zeigen: Ein Nasen-Mund-Schutz kann die Corona-Virusverbreitung beim Sprechen verhindern.

25.09.2020

Magnetisierungsdynamik von seltenen Erden

Physikern des Sonderforschungsbereiches 227 „Ultraschnelle Spindynamik“ ist ein Beitrag zum grundlegenden Verständnis der Magnetisierungsdynamik in einem Material mit hoher magnetischer Anisotropie gelungen. Sie verglichen mittels aufwendiger Experimente und Computersimulationen die seltenen Erden Gadolinium (Gd) und Terbium (Tb) und konnten einen neuen Mechanismus nachweisen, der zur Entmagnetisierung führt.

25.09.2020

 

Schlagwörter

  • Neues aus der Forschung
  • Neues vom Fachbereich Physik
  • News