Springe direkt zu Inhalt

SFB/TRR 186 - Molekulare Schalter zur räumlichen und kinetischen Regulation der zellulären Signaltransmission (seit 2016)

Wie kann eine kleine Zahl von molekularen Schalter eine große Zahl diverser biologischer Prozesse mit unterschiedlichen Kinetiken und unterschiedlichen subzellulären Lokalisationen koordinieren?

Biologische Signale werden durch molekulare Schalter erzeugt. Diese erlauben eine zeitliche und räumliche Koordination eines großen Spektrums zellulärer Prozesse.

Mit einer Kombination interdisziplinärer Methoden möchten Forscherinnen und Forscher ein vollständiges Verständnis der zellulären Mechanismen erarbeiten, auf deren Basis molekulare Schalter die zeitliche und räumliche Kontrolle von komplexen zellulären Prozessen wie die Sekretion von Signalmolekülen, Rezeptorsignaltransduktion und Endozytose, die Genexpression und andere zentrale Aktivitäten ermöglichen, die vitale Zellen charakterisieren.

Sprecher

Heidelberg Universität

Vizesprecher

Freie Universität

Beteiligte Arbeitsgruppen

AG Clementi

Zum SFB/TRR 186