Springe direkt zu Inhalt

Gemeinsame Berufung mit dem Max-Born-Institut: Dr. Sangeeta Sharma ist neue Professorin für die "Theoretische Festkörperphysik"

Prof. Sangeeta Sharma

Prof. Sangeeta Sharma
Bildquelle: Max Born Institute

Die Freie Universität Berlin hat Dr. Sangeeta Sharma am 26. Juni 2023 zur Professorin für das Fachgebiet “Theoretische Festkörperphysik” ernannt, in gemeinsamer Berufung mit dem Max-Born-Institut.

News vom 21.07.2023

Die theoretische Physikerin Sharma ist Expertin in der ab initio Berechnung der elektronischen Eigenschaften von Festkörpern, insbesondere während und nach der Wechselwirkung mit Laserpulsen. Sie ist eine der Hauptentwicklerinnen des ELK Programmpaketes, das weltweit für ab initio Rechnungen mittels Dichtefunktionaltheorie genutzt wird. Am Max-Born-Institut wird Prof. Dr. S. Sharma zukünftig die Abteilung „Theorie der Dynamik in Quantenmaterialien“ leiten.

Sangeeta Sharma hat 2000 ihren Doktorgrad vom Indian Institute of Technology, Roorkee, erhalten und war nach postdoktoralen Stationen an der Universität Uppsala, der Karl-Franzens-Universität in Graz, der Freien Universität Berlin und dem Max-Planck- Institut für Mikrostrukturphysik in Halle Leiterin einer Arbeitsgruppe am MPI für Mikrostrukturphysik, bevor sie 2018 auf eine Gruppenleiterposition am Max-Born-Institut wechselte.

Prof. Dr. Sharma leitet diverse Drittmittelprojekte, unter anderem im Sonderforschungsbereich SFB/TRR227 „Ultraschnelle Spindynamik“. Im Leibniz-Professorinnenprogramm war sie mit ihrem Projekt „Ultrafast charge, spin, and nuclear dynamics in complex magnetic materials“ erfolgreich.

Wir freuen uns mit Prof. Dr. Sharma über ihre Berufung!

5 / 81

Schlagwörter

  • ab initio Berechnung
  • Max-Born-Institut
  • MBI
  • Professorin
  • Quantenmaterialien
  • Sangeeta Sharma
  • Theoretische Festkörperphysik
  • theoretische Physik
  • Ultrakurzzeitphysik
  • ultraschnelle Spindynamik